Dichtigkeit spielt im Bereich von Duschabtrennungen eine große Rolle. Sie wird aber auch von vielen unterschiedlichen externen Faktoren wie z.B. Montage, Handhabung, bauseitige Gegebengheiten usw... beeinflusst. "Eine Glasduschabtrennung ist kein Aquiarium." Dieser Spruch ist der Branche bestens bekannt. Und doch ist das Thema Dichtigkeit sensibel zu behandeln.

Bei der Realisierung von individuell gestalteten Glasduschen gibt die bekannte Norm DIN EN 14428 für Duschabtrennungen keine entsprechenden Detailanforderungen zum Thema Dichtigkeit. Deswegen hat das Institut für Verglasungstechnik und Fensterbau die Technische Richtlinie Nr. 24 "Ganzglasduschen" als ergänzendes Regelwerk erstellt.

Im Bereich "Dokumente zum Download" finden Sie grundlegende Informationen und Hinweise, sowie einen Pressebeitrag aus dem Fachmagazin Glas & Rahmen (Ausgabe 09/2018), wo explizit die Thematik Dichtig bei Dusch-Sonderkonstruktionen im Detail erläutert wird.

Dank jahrzehntelangem Experten-Know-how können Sie sicher sein, dass gral Dusch-Sonderkonstruktionen so ausgearbeitet werden, dass nach finaler Montage die Glasdusche die bestmöglichste Dichtigkeit garantiert.